Vormundschaft: "Kommt einer Lüge gleich": Britney Spears schimpft über Christina Aguilera

Sängerin Christina Aguilera wurde in einem Interview auf die beendete Vormundschaft von Britney Spears angesprochen – und schwieg. Ihren Ärger darüber äußerte Spears auf Instagram.

Vormundschaft: "Kommt einer Lüge gleich": Britney Spears schimpft über Christina Aguilera

Sängerin Christina Aguilera wurde in einem Interview auf die beendete Vormundschaft von Britney Spears angesprochen – und schwieg. Ihren Ärger darüber äußerte Spears auf Instagram.

Sängerin Britney Spears hat in einem Instagram-Beitrag ihre Kollegin Christina Aguilera kritisiert, weil die sich bei einem Auftritt nicht zu Spears beendeter Vormundschaft äußerte. "Ich liebe und verehre jeden, der mich unterstützt hat, aber sich weigern zu reden, wenn man die Wahrheit kennt, kommt einer Lüge gleich. 13 Jahre in einem korrupten, missbräuchlichen System zu sein – warum ist es so schwer für die Leute, darüber zu sprechen? Ich bin diejenige, die das durchgemacht hat", kommentierte Spears ein Video, das Aguilera am Rande der Latin Grammy Awards zeigt.PAID Jamie Spears 20.00

Die 40-Jährige wurde auf dem roten Teppich von einer Reporterin angesprochen, ob sie etwas zum Fall Britney Spears sagen wolle. Bevor Aguilera antworten konnte, grätschte ihr Sprecher Brett Ruttenberg dazwischen und sagte: "Nein, tut mir leid, das machen wir heute Abend nicht, trotzdem danke, bye." Ruttenberg zog Aguilera von den Kameras weg, die Sängerin äußerte nur kurz, dass sie sich für Spears freue. Ein Gericht hatte in der vergangenen Woche die Vormundschaft von Britney Spears' Vater Jamie nach 13 Jahren aufgehoben.

Britney Spears kennt Christina Aguilera seit den 90ern

Britney Spears und Christina Aguilera traten Anfang der Neunziger beide im "Mickey Mouse Club" des US-Senders Disney Channel auf und begannen anschließend ihre Karrieren in der Musikbranche. 2003 sorgten die beiden Frauen gemeinsam mit Madonna für einen Skandal, als sie sich auf der Bühne der MTV Video Music Awards küssten.Free-Britney feiert auf den Straßen von LA 1720

Nach einer Gerichtsanhörung im Sommer, bei der Britney Spears erstmals schilderte, wie sehr sie unter der Vormundschaft ihres Vaters leidet, hatte sich Christina Aguilera auf Instagram geäußert. Ende Juni schrieb sie: "Es ist inakzeptabel, dass einer Frau oder einem Menschen, der sein Schicksal selbst in die Hand nehmen möchte, nicht erlaubt wird, sein Leben so zu leben, wie er es will. Von denen, die einem 'nahe' sind, zum Schweigen gebracht, ignoriert, schikaniert oder nicht unterstützt zu werden, ist das Erschöpfendste, Vernichtendste und Erniedrigendste, was man sich vorstellen kann."