Verschwundene Tennisspielerin aus China: Verbände und Sportler weltweit fordern Aufklärung im Fall Peng Shuai

Wo ist Peng Shuai? Immer mehr Verbände und Sportler fordern von der chinesischen Regierung Aufklärung im Fall der verschwundenen Tennisspielerin. Peng hatte öffentlich einen chinesischen Spitzenpolitiker der Vergewaltigung beschuldigt.

Verschwundene Tennisspielerin aus China: Verbände und Sportler weltweit fordern Aufklärung im Fall Peng Shuai

Wo ist Peng Shuai? Immer mehr Verbände und Sportler fordern von der chinesischen Regierung Aufklärung im Fall der verschwundenen Tennisspielerin. Peng hatte öffentlich einen chinesischen Spitzenpolitiker der Vergewaltigung beschuldigt.

Die Vereinten Nationen, die internationale Frauentennis-Organisation WTA, der Deutsche Olympische Sportbund, US-Tennisstar Serena Williams und der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev haben im Moment etwas gemeinsam: Sie alle fordern Aufklärung im Fall der verschwundenen Tennisspielerin Peng Shuai aus China.  

"Es wäre wichtig, einen Beleg für ihren Aufenthaltsort und ihr Wohlbefinden zu haben", sagte die Sprecherin des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Liz Throssell, am Freitag in Genf. Sie forderte zudem eine "vollständig transparente" Untersuchung zu den von Peng erhobenen Anschuldigungen des sexuellen Missbrauchs gegen einen Funktionär der Kommunistischen Partei.STERN PAID Verschwundene Tennisspielerin 14.55

Serena Williams: Ich bin am Boden zerstört

Der Deutsche Olympische Sportbund schloss sich der Forderung an: "Es braucht Klarheit über ihr Wohlergehen und ihren aktuellen Zustand", schrieb der DOSB in einem vierzeiligen Tweet. Man verfolge "mit Sorge die Vorgänge um die Olympionikin Peng Shuai".

Die langjährige Nummer eins im Frauentennis, Serena Williams, twitterte: "Ich bin am Boden zerstört und schockiert, seit ich von den Nachrichten über Peng Shuai gehört habe. Ich hoffe, sie ist sicher und wird so schnell wie möglich gefunden. Dies muss untersucht werden, und wir dürfen nicht schweigen. Ich sende ihr und ihrer Familie in dieser unglaublich schwierigen Zeit Liebe." Auch der beste deutsche Tennispprofi, Alexander Zverez, der derzeit bei den ATP-Finals in Turin spielt, äußerte sich mit großer Sorge: "Wir sprechen über ein Menschenleben, und das ist viel krasser als alles, was wir hier machen", sagte Zverev.STERN PAID Außenpolitik nach Merkel 12.01

WTA-Chef droht mit Rückzug aus China

WTA-Chef Steve Simon drohte sogar mit dem kompletten Rückzug der Damen-Tennistour aus China, falls die Führung in Peking nicht Licht ins Dunkel bringt. "Wir sind definitiv dazu bereit, unsere Aktivitäten zu beenden, mit allen Konsequenzen, die das mit sich bringt", versicherte Simon am Donnerstag (Ortszeit) in einem CNN-Interview. China gilt mittlerweile als wichtiger Standort vor allem für das Damen-Tennis. 2018 wurde das Saisonabschluss-Turnier der besten acht Spielerinnen des Jahres von 2019 bis 2028 an die chinesische Stadt Shenzhen vergeben.

Peng hatte vor zwei Wochen im Onlinenetzwerk Weibo Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren chinesischen Vize-Regierungschef Zhang Gaoli erhoben. Der Eintrag wurde schnell wieder gelöscht, seither wurde die 35-jährige frühere Doppel-Weltranglisten-Erste nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen.PAID Chinas Erziehungspoliitk 10.05

Angebliche E-Mail veröffentlicht

Eine angebliche E-Mail hatte die Sorge zuletzt noch wachsen lassen: Der staatliche chinesische Sender CGTN veröffentlichte am Mittwoch im Onlinedienst Twitter den Screenshot einer E-Mail, die Peng geschrieben haben soll. Darin erklärte sie, dass ihre Missbrauchsvorwürfe "nicht wahr" seien und dass sie sich "zu Hause ausruht und alles in Ordnung ist". Der Verband der Profi-Tennisspielerinnen (WTA) zweifelte die Echtheit der Mail an.

Die chinesischen Behörden äußerten sich bislang nicht zu Pengs Verbleib. Bei Twitter wurde unter dem Schlagwort "#WhereIsPengShuai" ("Wo ist Peng Shuai?") eine Suchaktion gestartet, die unter anderem von der japanischen Top-Spielerin Naomi Osaka unterstützt wird.