Top-Gehälter für Berufseinsteiger: In diesen Berufen verdient man auch ohne Studium viel Geld

Auch ohne Studium lässt sich schon in jungen Jahren gut verdienen. Eine Auswertung zeigt, in welchen Ausbildungsberufen Fachkräfte unter 30 Jahren Top-Gehälter erzielen.

Top-Gehälter für Berufseinsteiger: In diesen Berufen verdient man auch ohne Studium viel Geld

Auch ohne Studium lässt sich schon in jungen Jahren gut verdienen. Eine Auswertung zeigt, in welchen Ausbildungsberufen Fachkräfte unter 30 Jahren Top-Gehälter erzielen.

In der Regel erhöht ein Studium die Chance, auf dem Arbeitsmarkt einen gut bezahlten Job zu finden. Aber auch mit einer nicht-akademischen Ausbildung können Fachkräfte schon in jungen Jahren gutes Geld verdienen. In einigen Berufen liegt das Gehalt sogar deutlich über dem, was viele Akademiker verdienen, wie eine Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln) zeigt.

Die Ökonomen des arbeitgebernahen Forschungsinstituts haben auf Basis von Daten der Arbeitsagentur die lukrativsten Berufe für junge Fachkräfte unter 30 Jahren ermittelt. Als Berufe für Fachkräfte gelten hier solche, für die eine (duale) Ausbildung erforderlich ist. Abgegrenzt sind sie von den "Spezialisten" (Meister-, Techniker- oder Bachelor-Abschluss) und den "Experten" (Master, Diplom oder ähnliches). Einstiegsgehälter Akademiker 16.00

Gehälter über 4000 Euro

In fünf Fachkraftberufen liegt das durchschnittliche Brutto-Monatsgehalt (Median) für Vollzeitkräfte demnach oberhalb von 4000 Euro. Am meisten verdienen junge Fachkräfte in der Technischen Produktionsplanung und -steuerung mit rund 4300 Euro. Über 4000 Euro liegen auch Berufe in der Luft- und Raumfahrttechnik, Versicherungs- und Finanzdienstleister, die Chemie- und Pharmatechnik sowie der Brandschutz (siehe Tabelle). Der Blick auf die 20 lukrativsten Berufe zeigt zudem, dass die Hälfte aus dem Metall- und Elektrobereich kommt.

In allen 20 Topverdienerberufen liegt das Mediangehalt über 3500 Euro. Zum Vergleich: In weniger gut bezahlten Ausbildungsberufen liegt der Brutto-Monatslohn um die 2000 Euro oder sogar darunter. Besonders schlecht werden Friseure und Friseurinnen bezahlt (1666 Euro). Für alle sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer unter 30 Jahren – vom Ungelernten bis zum Akademiker – weist die Statistik ein mittleres Gehalt von 2900 Euro brutto aus.


Tabelle: Die 20 lukrativsten Berufsgruppen für Fachkräfte unter 30 Jahren

Beruf

Monatsgehalt*

Technische Produktionsplanung und -steuerung

4307 Euro

Luft- und Raumfahrttechnik

4195 Euro

Versicherungs- und Finanzdienstleistungen

4141 Euro

Chemie- und Pharmatechnik

4038 Euro

Brandschutz

4018 Euro

Operations-/medizintechnische Assistenz

3937 Euro

Energie- und Kraftwerkstechnik

3928 Euro

Berg- und Tagebau

3836 Euro

Hüttentechnik

3730 Euro

Maschinenbau und Betriebstechnik

3696 Euro

Versicherungskaufleute

3650 Euro

Metallumformung

3639 Euro

Papierherstellung

3637 Euro

Elektrische Betriebstechnik

3635 Euro

Bankkaufleute

3605 Euro

Maschinenbau- und Betriebstechnik

3588 Euro

Automatisierungstechnik

3552 Euro

Sozialverwaltung und -versicherung

3550 Euro

Lacklaboratorium

3541 Euro

Technische Servicekräfte in Wartung und Instandhaltung

3515 Euro

*Medianwert für Brutto-Vollzeitgehalt; Quelle: IW Köln

Unterschiedlich gute Beschäftigungschancen

Interessant ist, dass eine hohe Bezahlung nicht immer mit guten Beschäftigungschancen einher geht. Neben dem Gehalt haben sich die IW-Forscherinnen auch die Zahl der offenen Stellen und der Arbeitslosen angesehen. Das Ergebnis fällt für die 20 Topverdienerberufe sehr unterschiedlich aus. Sehr gute Beschäftigungschancen gibt es etwa in der Elektrischen Betriebs- und der Automatisierungstechnik oder im Brandschutz. Deutlich mehr Arbeitslose als offene Stellen gibt es dagegen im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik und bei Finanzdienstleistern und Bankkaufleuten.