Stuttgart: 41-Jähriger wegen fehlendem Impfpass zusammengeschlagen

In Stuttgart haben drei Unbekannte einen 41-Jährigen zusammengeschlagen und anschließend ausgeraubt. Er wollte zuvor ohne Impfpass Zugang zu einer Bar erhalten.

Stuttgart: 41-Jähriger wegen fehlendem Impfpass zusammengeschlagen

In der Stuttgarter Innenstadt ist am Samstag ein Mann von mehreren Männern verprügelt – und anschließend von drei Unbekannten ausgeraubt worden. Das berichtete das Nachrichtenportal t-online.

Laut Informationen der Polizei vom Dienstag, habe das Opfer in der Nacht zu Sonntag versucht, ohne Impfausweis eine Bar in der Hauptstätter Straße zu betreten. 

Vorher habe ein 34-jähriger Mitarbeiter der Kneipe ihm den Zutritt aufgrund seines fehlenden Impfnachweises nicht gestattet, woraufhin sich der 41-Jährige an ihm vorbei Zutritt verschaffen wollte. Dann kam es zum Konflikt. Ein Sprecher der Polizei sagte:

"Da der Mann keinen Impfausweis dabei hatte, ist davon auszugehen, dass er tatsächlich nicht geimpft war."

Rasch kamen drei Unbekannte dazu. Diese sollen zusammen mit dem Angestellten der Bar den 41-Jährigen zusammengeschlagen haben. Danach sollen die Täter dem Mann sein Portemonnaie mit etwa 40 Euro Bargeld gestohlen haben. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und musste in ein Stuttgarter Krankenhaus gefahren werden. 

Mehr zum Thema - Stuttgarter reagieren geschockt auf Nacht der Plünderungen und Gewalt gegen Polizisten