Russland: Abgeordneter in Wladiwostok wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch festgenommen

Ein Abgeordneter und Politiker der Kommunistischen Partei Russlands ist am Mittwoch in Wladiwostok wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch festgenommen worden. Der 47-Jährige soll einem 11-Jährigen "einen Gegenstand intimer Natur" gezeigt und das Kind über dessen Zweck informiert haben.

Russland: Abgeordneter in Wladiwostok wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch festgenommen

Artjom Samsonow, ein Abgeordneter der gesetzgebenden Versammlung der Kommunistischen Partei Russlands in der Region Primorje, ist am Mittwoch wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch vorübergehend festgenommen und seine Wohnung durchsucht worden. Dies berichten mehrere russische Medien. Zeugen und das Opfer würden befragt. Vor dem Haus des Verdächtigen versammelten sich weitere Abgeordnete sowie Aktivisten und Medienvertreter.

Ein Assistent des Politikers erklärte der Nachrichtenagentur TASS, dass die Strafverfolgungsbehörden ein Strafverfahren wegen sexueller Handlungen an einer Person unter 16 Jahren eingeleitet haben. Samsonow soll in einem Erholungszentrum einem 11-jährigen Jungen "einen Gegenstand intimer Natur" gezeigt und das Kind über dessen Zweck informiert haben, hieß es aus dem Pressedienst des Ermittlungsausschusses für die Region Primorje.

Der 47-Jährige ist seit dem Jahr 2009 Mitglied der Kommunistischen Partei. Im September dieses Jahres nahm er an den Wahlen zur Staatsduma teil, in seinem Wahlkreis belegte der Politiker den zweiten Platz.

Mehr zum Thema - "Der Pädophile hat sich selbst bestraft": Russische Polizei untersucht mutmaßlichen Lynchmord