ProSieben-Show: Trotz Verlusten: Sebastian Pufpaff holt mit "TV Total" den Tagessieg beim jungen Publikum

Die herausragende Quote der Vorwoche konnte "TV Total" diesmal nicht erreichen. Doch in seiner zweiten Sendung holte Sebastian Pufpaff Zuschauerwerte weit über dem Senderschnitt.

ProSieben-Show: Trotz Verlusten: Sebastian Pufpaff holt mit "TV Total" den Tagessieg beim jungen Publikum

Die herausragende Quote der Vorwoche konnte "TV Total" diesmal nicht erreichen. Doch in seiner zweiten Sendung holte Sebastian Pufpaff Zuschauerwerte weit über dem Senderschnitt.

Es ist gerade mal eine Woche her, dass Sebastian Pufpaff die Moderation von "TV Total" übernommen hat. Doch schon in Sendung zwei wirkte er in seiner Rolle so souverän und sicher, als hätte er nie etwas anderes gemacht.sebastian-pufpaff-porträt, 20.30

Und vor allem: Als hätte es nie einen anderen Moderator der Show gegeben. Stefan Raab schien am Mittwochabend jedenfalls niemand zu vermissen.

Das schlug sich auch in den starken Quoten nieder: In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten 1,47 Millionen Zuschauer um 20.15 Uhr ProSieben ein - das entspricht einem Marktanteil von 18,4 Prozent. Im Gesamtpublikum kam "TV Total" auf 1,89 Millionen Zuschauer, was einer Quote von 6,3 Prozent entspricht.

"TV Total" holt den Tagessieg in der jungen Zielgruppe

Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein starkes Minus - damals hatten die Show 2,86 Millionen Menschen ab drei Jahren und 2,11 Millionen in der Zielgruppe eingeschaltet. Dennoch kann ProSieben mehr als zufrieden sein: Mit einem Marktanteil von 18,4 Prozent liegt "TV Total" immer noch deutlich über dem Senderschnitt. Zudem dürfte man bei dem Privatsender damit gerechnet haben, dass das Zuschauerinteresse nach dem mit Spannung erwarteten Neustart in Woche zwei abflaut.

Sebastian Pufpaff hat es geschafft, eine genügend große Zahl an Zuschauern bei der Stange zu halten. Und es spricht einiges dafür, dass ihm dies auch weiterhin gelingen wird: Innerhalb kürzester Zeit hat der 45-Jährige funktionierende Running Gags etabliert, die er von seinem Nippelboard aus souverän einwirft. 

Das von Armin Laschet in einer Talkshow geäußerte "Isso" und Michelle Hunzikers lang gezogener Lacher bei "Wetten, dass ..?" sind auf bestem Wege, alte Raab-Klassiker wie "Wat wer bist du denn?" oder "Skandal!" vergessen zu lassen.

Insgesamt scheint die sanfte Modernisierung des etablierten Formates - alte Kulisse und das alte Konzept mit neuem Moderator und frischen Elementen - beim Publikum anzukommen.

Verwendete Quelle: "Quotenmeter.de"