News vom Wochenende : Brandanschlag auf iranisches Konsulat in Hamburg verübt

Die News von heute im stern-Ticker.

News vom Wochenende : Brandanschlag auf iranisches Konsulat in Hamburg verübt

Die News von heute im stern-Ticker.

Die News von Samstag, den 20. November, im stern-Ticker 

7.47 Uhr: Geldtransporter in den USA verliert tausende Dollar auf der Autobahn

Ein Geldtransporter im US-Bundesstaat Kalifornien hat Bargeld im Wert von mehreren tausend Dollar auf der Autobahn verloren. Der Zwischenfall am Freitag (Ortszeit) in der Nähe von San Diego führte zu einem Verkehrschaos, weil zahlreiche Autofahrer anhielten, um ihre Taschen mit Geldscheinen zu füllen. Die Polizei nahm zwei Menschen fest.

Das Geld gehöre einer Bank, erklärte Curtis Martin von der Polizeibehörde California Highway Patrol. Er rief die Autofahrer auf, die eingesammelten Scheine bei der Polizei zurückzugeben. 

5.28 Uhr: Brandanschlag auf iranisches Konsulat in Hamburg verübt

Auf das iranische Konsulat in Hamburg ist ein Brandanschlag verübt worden. An dem Gebäude in der Nähe der Alster sei am Freitag ein Brandsatz geworfen worden, teilte die Polizei mit. Beamte untersuchten den Tatort und leiteten Ermittlungen ein. Zur Schadenshöhe und weiteren Details wollte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Medien wie der NDR berichteten, der Brandsatz sei auf eine Stahltür geschleudert worden, die auf das Gelände des Konsulats führe. Weil ein politisches Tatmotiv nicht ausgeschlossen werden könne, habe der Staatsschutz die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

4 Uhr: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter auf 362,2

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut gestiegen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter mitteilte, erhöhte sich der Wert auf 362,2 und erreichte damit den 13. Tag in Folge einen neuen Höchststand. Am Freitag hatte die Inzidenz bei 340,7 gelegen, am Samstag vergangener Woche hatte er noch 277,4 betragen. 

teaser

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Am 8. November hatte der Wert erstmals die Schwelle von 200 überschritten, die bis dahin die Höchstmarke seit Beginn der Pandemie gewesen war. Seitdem wurden täglich neue Höchstwerte registriert.