Nach "Red Notice"-Erfolg: "Werde keinen Bösewicht spielen": Dwayne Johnson will Daniel Craig als James Bond ersetzen

Noch ist nicht bekannt, wer Daniel Craig als "Agent 007" ersetzen soll. Ein Superstar hat seinen Hut schon mal in den Ring geworfen – denn er hatte schließlich gerade einen Mega-Erfolg als Agent in der Action-Komödie "Red Notice".

Nach "Red Notice"-Erfolg: "Werde keinen Bösewicht spielen": Dwayne Johnson will Daniel Craig als James Bond ersetzen

Noch ist nicht bekannt, wer Daniel Craig als "Agent 007" ersetzen soll. Ein Superstar hat seinen Hut schon mal in den Ring geworfen – denn er hatte schließlich gerade einen Mega-Erfolg als Agent in der Action-Komödie "Red Notice".

Für Daniel Craig war "No Time to Die" der letzte Bond-Streifen und noch ist nicht klar, wer den smarten Engländer in der Rolle als "Agent 007" ersetzen wird. Nun hat ein anderer sein Interesse an der Rolle bekundet – und es ist niemand geringeres als Dwayne "The Rock" Johnson. Der wurde erst kürzlich zum zweiten Mal in Folge als bestverdienender Schauspieler der Welt ausgezeichnet. Allein für seinen Netflix-Hit "Red Notice" soll er eine unglaubliche Gage von 23,5 Millionen Dollar bekommen haben. Eine Rolle als James Bond wäre sicher die Kirsche auf der Sahnetorte seiner Karriere. 

STERN PAID James Bond Premiere Vor Ort 11.45

Schon sein Opa spielte in einem Bond-Film 

In einem Video für "Esquire" erzählt Dwayne Johnson nun, dass auch schon sein Opa in der berühmten "James Bond"-Reihe mitspielen durfte. Peter Maivia war ebenfalls Wrestler und prügelte sich als Handlanger in "James Bond 007 – Man lebt nur zweimal" mit der Bond-Legende Sean Connery. Johnson sagt in dem Interview, dass er liebend gerne in die Fußstapfen des Großvaters treten würde – allerdings nur als Agent. "Ich werde keinen Bösewicht spielen", so der Schauspieler, und ergänzt: "Es muss Bond sein."

Doch schon kurz darauf fängt der 49-Jährige an zu grinsen. Es könnte also sein, dass sich der "Red Notice"-Star hier einen kleinen Scherz erlaubt hat. Dass Johnson wirklich den nächsten James Bond spielen wird, ist mehr als unwahrscheinlich. Denn traditionell wird die Rolle nur mit Briten besetzt und auch das Alter dürfte Johnson im Weg stehen. Zudem bringt er schon ein eigenes Image mit, das nicht zu der Rolle passen würde. 

Potentielle "James Bond"-Kandidaten 

Die "Bond"-Produzentin Barbara Broccoli kündigte an, dass schon 2022 der neue "007"-Darsteller feststehen soll. Heiße Anwärter sind derzeit Idris Elba, die Marvel-Stars Tom Hardy und Tom Hiddleston, Henry Cavill, Luke Evans, James Norton und "Bridgerton"-Newcomer Regé-Jean Page. Was Broccoli allerdings ganz klar ausgeschlossen hat: Solange sie das Sagen hat, wird der nächste Bond ganz sicher keine Frau. 

Quellen:  "The Independent", "Filmstarts"