"Live from Snack Time": "Wachsein macht mich sooo müde": Lehrerin sammelt die schönsten Sprüche ihrer Schüler

Kinder tragen das Herz auf der Zunge, gehen offen mit ihren Gefühlen um und kümmern sich nicht darum, was andere darüber denken. Eine Lehrerin aus New York sammelte die schönsten Zitate ihrer Schüler und anderer Kinder.

"Live from Snack Time": "Wachsein macht mich sooo müde": Lehrerin sammelt die schönsten Sprüche ihrer Schüler

Kinder tragen das Herz auf der Zunge, gehen offen mit ihren Gefühlen um und kümmern sich nicht darum, was andere darüber denken. Eine Lehrerin aus New York sammelte die schönsten Zitate ihrer Schüler und anderer Kinder.

Wer eigene Kinder hat oder öfter in Kontakt mit Kindern ist, könnte wahrscheinlich ganze Bücher füllen: Die Kleinen produzieren quasi am laufenden Band einen lustigen Spruch nach dem anderen – ob nun beabsichtigt oder weil sie es nicht besser wissen. Mit ihrer Frechheit, Ehrlichkeit und Naivität bringen sie die Erwachsenen immer wieder zum Schmunzeln.

Alyssa Cowit macht diese Erfahrung andauernd. Sie arbeitet als Lehrerin in New York City und hört täglich, was ihre Schüler:innen so von sich geben. Seit Jahren betreibt sie deshalb die Instagram-Seite "Live from Snack Time" auf Instagram, Facebook und Twitter. Dort teilt sie die besten Sprüche der Kinder, damit auch andere etwas davon haben. Mittlerweile veröffentlicht sie auch Einsendungen aus der ganzen Welt. Wir haben eine Auswahl hier zusammengestellt.PAID Interview Psychologin Kinder 16.55

Die besten Kinder-Zitate

Einige Kinder haben zum Beispiel ganz klare Vorstellungen davon, wie die Welt sein sollte:

  • "Ich möchte an meinem Geburtstag keine Donuts zur Schule mitbringen. Es ist mein Geburtstag. Die anderen sollten mir Donuts bringen." (Colton, fünf Jahre)
  • "Ich habe zu viele Cousins. Ich muss einige verkaufen oder mich von ihnen trennen." (Christian, sechs Jahre)
  • "Wenn ich ein großes Mädchen bin, darf ich Wein trinken und heiße Kekse anfassen." (Lauren, fünf Jahre)
  • "Erwachsenwerden bedeuten einfach, dass man sich selbst babysittet." (Savi Rao, sechs Jahre)
  • "Mama, du machst den Plan, aber ich bin immer noch der Chef. Okay?" (Hannah, neun Jahre)
  • "Ich habe gestern was Richtiges gegessen, deshalb will ich heute nur Eis essen." (Carter, vier Jahre)

Andere bringen ihre Gefühle so auf den Punkt, wie es Erwachsene niemals könnten:

  • "Wenn ich zu viel Tag hatte, dann weine ich." (Bonnie, drei Jahre)
  • "Ich bin nicht sauer! Ich habe nur Hunger und ich hasse dich." (anonym, sieben Jahre)
  • "Kannst du mich einwickeln wie einen kleinen Burrito und mich tragen?" (anonym, vier Jahre)
  • "Ich werde William heiraten. Er ist lustig und das ist wichtig für eine Ehe." (Addison, fünf Jahre)
  • "Kann ich ein Eis haben, damit ich nicht die ganze Zeit an Donuts denke?" (Hazel, sechs Jahre)
  • "Wachsein macht mich sooo müde." (Elena, fünf Jahre)EiFonKot_18.04h

Kinder sagen, was ihnen in dem Moment einfällt – ohne Hintergedanken oder die Befürchtung, etwas könnte peinlich oder unpassend sein.

  • zum Lehrer: "Ich finde, du hast eine Gehaltserhöhung verdient. Ich habe kein Geld, aber ich habe diesen Hund aus Alufolie gebastelt." (Sam, zehn Jahre)
  • "Arbeite nicht zu viel, Papa. Pass auf, dass du auch ein bisschen spielst." (Noah, drei Jahre)
  • "Ich räume das nicht auf. Ich bin nicht Cinderella." (Lilly, fünf Jahre)
  • "Bäume sind Flughäfen für Vögel." (Emmett, drei Jahre)
  • "Manchmal tut mir der Mund weh, weil ich zu viel rede." (Olivia, drei Jahre)

Cowit glaubt, "dass Kinder ehrlich und neugierig sind, und obwohl sie oft ratlos sind, sind sie brillant". Ihre Aufgabe als Lehrerin sei es, ernstzunehmen, was die Schüler:innen sagen. Insgesamt folgen ihren Accounts in den sozialen Netzwerken fast 750.000 Menschen. Mit Abstand am erfolgreichsten ist sie auf Instagram mit mehr als 620.000 Follower:innen.

Quelle:  "Live from Snack Time" auf Instagram