Haushaltsgeräte: Kühlkombis im Warentest – Vorsicht bei den Side-by-Side-Geräten

Die Warentester haben sich Kühlschränke mit großem Gefrierfach angesehen. Beim klassischen Aufbau gibt es viele gute, doch bei den schicken Side-by-Side-Kühlkombis auch böse Patzer.

Haushaltsgeräte: Kühlkombis im Warentest – Vorsicht bei den Side-by-Side-Geräten

Die Warentester haben sich Kühlschränke mit großem Gefrierfach angesehen. Beim klassischen Aufbau gibt es viele gute, doch bei den schicken Side-by-Side-Kühlkombis auch böse Patzer.

Bei den Kühlkombis herrscht Bewegung. Nicht nur, dass die neuen EU-Energielabel den Markt neu sortieren, zugleich wandert die Gunst der Käufer. Noch dominiert der klassische Aufbau der Kombigeräte mit Kühlteil oben und Gefrierabteil unten. Doch die breiten Doppeltürgeräte – "Side by Side" – nehmen in der Beliebtheit zu. Was nebenbei auch Einiges über die Wohnungsgrößen aussagt: So ein breites Gerät verlangt nach einer großen Küche. Der schmalste Doppeltürer benötigt 88 Zentimeter, das breiteste sogar 163 Zentimeter Breite. Das ist so groß wie ein stehendes Doppelbett. Die Maße verstehen sich mit geöffneten Türen. Sie ragen bei Kühlgeräten über das reine Schrankmaß hinaus. Alle Geräte im Test sind freistehend.WISSEN Brand Kühlschrank

Preise ab 600 Euro

Billig sind die neuen Kühlmaschinen nicht. Die Preise der Kombis reichen von 605 Euro bis zu 1.390. Die der Side-by-Side-Kombis von 900 bis 1680 Euro. Die Doppeltürer sind im Schnitt also 300 Euro teurer. Bei den Kombis sind nur die besten Geräte im Test vertreten, daher schneiden alle, auch die günstigen, mit gut beziehungsweise sehr gut ab. Unter den neun Side-by-Side-Schränken gibt es dagegen nur vier gute, zwei schnitten mit befriedigend ab, drei mit ausreichend. Angesichts der Preise sollte man schon auf ein gutes Gerät bestehen.Verschleiß FS

Samsung dominiert den Test

Deutsche Marken dürften beim Blick auf die Ergebnisse konsterniert sein: Samsung ist der strahlende Sieger in dem Test und auch Ikea triumphierte. Von den vier bestplatzierten Kühlkombis kommen drei von Samsung, ein Gerät stammt von Bosch. Testsieger mit klassischem Aufbau und einziges Gerät mit sehr gut (1,5) ist der Samsung RL41R7799SR für 1180 Euro, darauf folgt der Samsung RL38T776CB1 (1,6) für 965 Euro. In der Bewertung liegen die Kombigeräte alle eng beieinander, damit ist das günstigste Gerät mit dem Prädikat gut der Preis-Leistungssieger. Es ist der Liebherr KGNf 1860-3 (1,9) für 605 Euro.

Die Noten bei den Side-by-Side-Kühlern fallen merklich schlechter aus: Eins der beiden Spitzengeräte kommt nur auf eine 2,2, im Vergleich zu 1,5 bei den Kombis ist das ein merklicher Abfall. Ein Testsieger kommt von Ikea. Das Modell Vinterkall (604.901.28) 9006 kostet 900 Euro und ist für einen Kühlschrank mit zwei Türen relativ günstig. Allerdings ist der Aufbau des Ikeageräts ein Zwitter. Die Doppeltüren gibt es nur für das Kühlabteil, das Gefrierfach unten wird mit zwei waagrechten Schubladen geöffnet.WISSEN Kuehlschrank

So groß wie ein Doppelbett

Mit 190 Zentimetern ist Vinterkall recht hoch, aber mit 88 Zentimetern nicht sonderlich breit. Die gleiche Note (2,2) erzielte auch der Samsung RS6GA8521B1/EG. Die Kosten betragen hier laut Warentest 1250 – das Gerät ist aber derzeit auch für 1000 Euro zu bekommen. Damit ist es nur noch 100 Euro teurer als Vinterkall von Ikea. Das Gerät von Samsung hat zwei durchgängige Türen und ist damit ganz im schicken Side-by-Side-Look gehalten. Zusätzlich bietet es einen Eiswürfelspender, auf den man bei Ikea verzichten muss. So ein Spender macht allerdings nur Sinn, wenn er benutzt wird und nicht unnötig Platz einnimmt. Das Gerät von Samsung ist 178 Zentimeter hoch, benötigt aber 160 Zentimeter in der Breite. Auch das Kühlvolumen ist daher deutlich größer als das des Vinterkalls von Ikea. Bei der Wahl eines Side-by-Side-Geräts sind allerdings nicht allein Preis und Testergebnis wichtig. Durch die unterschiedlichen Dimensionen wird immer nur ein kleiner Teil des Angebots für eine konkrete Küche infrage kommen.

Den ganzen Test können Sie gegen Gebühr hier einsehen.


Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.