Angriff mit Eisenstangen: Prügelattacke auf PSG-Fußballerin: Neue Spur führt zu ehemaligem Barca-Star

Die Fußballerin Kheira Hamraoui wurde Opfer einer Prügel-Attacke. Zunächst wurde eine Mitspielerin verdächtigt, hinter dem Überfall zu stecken, nun verfolgt die Polizei eine Spur, die zu Eric Abidal führt, einem früheren Star des FC Barcelona.

Angriff mit Eisenstangen: Prügelattacke auf PSG-Fußballerin: Neue Spur führt zu ehemaligem Barca-Star

Die Fußballerin Kheira Hamraoui wurde Opfer einer Prügel-Attacke. Zunächst wurde eine Mitspielerin verdächtigt, hinter dem Überfall zu stecken, nun verfolgt die Polizei eine Spur, die zu Eric Abidal führt, einem früheren Star des FC Barcelona.

Das Opfer hat sich mit einem Apell an die Öffentlichkeit gewandt. Kheira Hamraoui, Profi-Fußballerin von Paris Saint-Germain, bat in einem Schreiben ihres Anwalts, dass ihr "Privatleben ebenso wie ihre Entscheidung respektiert wird, während dieser schwierigen Untersuchung zu schweigen." Die 31-jährige Französin steht im Mittelpunkt eines Falles, der seit über einer Woche den französischen Fußball beschäftigt. Die neueste Wendung: Die Polizei verfolgt eine Spur, die zu Eric Abidal führt, einem ehemaligen Profi und Manager des FC Barcelona.

Was ist passiert? Hamraoui wollte am Abend des 4. November nach einem Mannschaftsessen in Paris zusammen mit Mitspielerin Aminata Diallo im Auto nach Hause fahren. Plötzlich tauchten zwei Männer auf und zerrten Hamraoui aus dem Wagen. Einer der Täter prügelte mit einer Eisenstange auf sie ein und zielte dabei offenbar besonders auf die Beine, während Dialo festgehalten wurde. So stellte es ihr Anwalt dar. Die Verletzungen waren so schwer, dass die Französin mehrere Wochen ausfällt.STERN PAID Volker Struth 12.08

Schnell geriet Mitspielerin Diallo unter Verdacht

Schnell geriet Mitspielerin Diallo in Verdacht, die Polizei nahm sie sogar in Gewahrsam. Sie sollte aus Rivalität zu Hamraoui den Auftrag zum Überfall gegeben haben. Vieles erinnerte an den weltberühmten Fall der US-Eiskunstläuferin Tonya Harding, deren Ehemann einen Angriff mit der Eisenstange auf die Beine von Konkurrentin Nancy Kerrigan in Auftrag gegeben hatte. Dass Hamraoui und Diallo als gut befreundet gelten, wurde schnell vergessen. Genauso schnell verflüchtigte sich aber auch der Verdacht gegen Diallo.

Nun verfolgt die Polizei eine neue Spur, wie französische Medien übereinstimmend berichten. Die Fährte führt zu Eric Abidal, von 2007 bis 2013 Profi des FC Barcelona. Hamraoui benutzte nämlich eine Sim-Karte für ihr Handy, die auf Abidal zugelassen ist. Den Ermittlern soll Hamraoui gesagt haben, die Sim-Karte laufe "auf den Namen ihres Ex", berichtet die Nachrichtenagentur AFP mit Verweis auf eine Quelle. Dazu muss man wissen: Abidal war von 2018 bis 2020 als Botschafter und Geschäftsführer Sport beim FC Barcelona tätig. In dieser Zeit spielte auch Hamraoui bei den Katalaninnen und gewann 2021 das Triple, bevor sie nach Paris wechselte.

Befragung von Abidals Ehefrau ist nicht ausgeschlossen

Abidal ließ über seinen Anwalt vorsorglich mitteilen, dass er jede Tatbeteiligung abstreite, dennoch werde er "alle Fragen beantworten, die ihm gestellt werden." In den französischen Medien wird spekuliert, ob die Ehefrau Abidals demnächst von der Polizei vernommen wird. Die Staatsanwältin in dem Fall schloss eine Befragung nicht aus, betonte aber, es sei eine Spur unter vielen.

Quellen:"RP online", "Süddeutsche Zeitung", AFP