Amerikanische Rap-Szene trauert: US-Rapper Young Dolph in Memphis vor Bäckerei erschossen

Die Liste erschossener amerikanischer Rapper wird länger. Nun starb der 36-jährige Young Dolph als am Mittwoch aus einem fahrenden Auto Schüsse auf ihn abgegeben wurden.

Amerikanische Rap-Szene trauert: US-Rapper Young Dolph in Memphis vor Bäckerei erschossen

Die Liste erschossener amerikanischer Rapper wird länger. Nun starb der 36-jährige Young Dolph als am Mittwoch aus einem fahrenden Auto Schüsse auf ihn abgegeben wurden.

US-Rapper Young Dolph ist tot. Der 36-Jährige wurde am Mittwoch in einem Keks-Geschäft in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee erschossen, wie die Polizei mitteilte. Medienberichten zufolge hatte er bei Makeda's Homemade Butter Cookies in Memphis eingekauft, als ein Bewaffneter vorfuhr und auf ihn schoss.

Laut einer Erklärung der Polizei von Memphis deuten erste Informationen darauf hin, dass es sich bei dem Opfer um Thornton handelt. Einen Verdächtigen hat die Polizei demnach aber noch nicht identifiziert. Wie das US-Promi-Portal "TMZ" schreibt, wäre es nicht das erste Mal, dass auf Young Dolph geschossen worden ist. 2017 ist er demnach so schwer bei einer Schießerei verletzt worden, dass er operiert werden musste. Laut Aussage des Rappers seien damals Eifersucht und Hass die Motive der Täter gewesen.STERN PAID 47_21 CDU - Warum kennen wir diese Frauen nicht? 9.30

Young Dolph: Wer war der Rapper?

Young Dolph wurde 1985 als Adolph Thornton Jr. in Chicago geboren. Im Alter von zwei Jahren zog er zusammen mit seinen beiden Brüdern zu seiner Großmutter nach Memphis, wo er auch aufwuchs. Er hatte zudem zwei Schwestern, die in Chicago blieben. Nach der High School entschied er sich gegen das College und konzentrierte sich stattdessen auf seine musikalische Karriere. 2009 veröffentliche er erste Mixtapes im Dirty-South-Stil, ein Subgenre des Hip-Hop.

2014 gelang Young Dolph mit dem Song "Preach" von dem Mixtape "High Class Street Music 4" der Durchbruch. Im selben Jahr kam sein Sohn zur Welt. 2016 erschien sein Debütalbum "King of Memphis", das es in den US-Albumcharts auf Rang 49 schaffte. In seiner Karriere hat der Rapper zudem mit Künstlern wie 2 Chainz und Rick Ross zusammengearbeitet. Auf Instagram hatte der Rapper eine Fangemeinde von 4,5 Millionen Followern.

Sehen Sie in diesem Video: Sind Bushido und Fler Rassisten? Wer darf das N-Wort benutzen? Und wie reagieren, wenn weiße Fans das Wort mitrappen? Darüber spricht DISKUTHEK-Moderator Aimen Abdulaziz-Said mit Rapper Manuellsen und HipHop-Journalist Yannick Niang. Einen ersten Eindruck gibt's im Video-Teaser.